Mosbach: Anklage gegen Schüler wegen Brandstiftung erhoben

Die Staatsanwaltschaft Mosbach erhebt Anklage gegen zwei Schüler wegen Brandstiftung. Den beiden zur Tatzeit 14 Jahre alten Jugendlichen wird vorgeworfen im November in einem Mosbacher Gymnasium Feuer gelegt zu  haben. Damit wollten sie den Angaben zu Folge einer Prüfung zu entgehen. Bei dem Brand entstand ein Schaden von 3,3 Millionen Euro. das erste Stockwerk der Schule brannte auf einer Fläche von 200 Quadratmetern. Verletzt wurde niemand. Einer der Angeklagten hat die Tat laut Staatsanwaltschaft bereits gestanden.