Mosbach: „Im Laufen philosophieren“ – Kretschmann startet Wandertour

Wandern, Natur – und Politik: Rund sieben Monate vor der Landtagswahl hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am Montag seine zweiwöchige Wandertour durch das Land begonnen. In Mosbach (Neckar-Odenwald-Kreis) erklomm er zusammen mit seiner Frau Gerlinde und einem rund 60-köpfigen Tross aus Bürgern, Kommunalpolitikern und Journalisten den Neckarsteig nach Gundelsheim. „Schon die Griechen haben beim Laufen philosophiert. Das ist eine angenehme Art, sich zu unterhalten“, meinte der 67-Jährige. Er wolle mit seinen Mitwanderern ins Gespräch kommen über alle Themen, die ihnen unter den Nägeln brennen. Dass die Tour etwas mit Wahlkampf zu tun haben könnte, stritt er ab. „Ich bin schon bekannt und beliebt. Dazu müsste ich jetzt nicht in der Gegend herumwandern“, beteuerte er. Die Wanderung mache er ohne Hintergedanken, „einfach so“. Parallel ist auch Kretschmanns Herausforderer Guido Wolf (CDU) mit einem Bus in Baden-Württemberg unterwegs. Auftakt war für ihn am Sonntag im Schwarzwald und in Tuttlingen. Die jüngsten Umfragen gehenvon einem äußerst knappen Rennen zwischen Grün-Rot und Schwarz-Gelb bei der Landtagswahl am 13. März aus. Im „Spiegel“ hatte Kretschmann kürzlich angekündigt, mit der Politik aufhören zu wollen, wenn er die Landtagswahl verliere. (dpa/lsw)