Mosbach: Landgericht entscheidet in Prozess um Messerattacke auf Freispruch

Obwohl er den Lebensgefährten seiner Ex-Frau mit mehreren Messerstichen in Bauch, Kopf und Arm schwer verletzte hatte, wurde ein 51-jähriger Angeklagter freigesprochen. Das Landgericht Mosbach begründet das Urteil mit der körperlichen Überlegenheit des Kontrahenten und entschied auf Notwehr. Der Lebensgefährte hatte den 51-Jährigen Ex-Mann zunächst mit dem Auto bis in die Mosbacher Innenstadt verfolgt und später an einer Ampel gestellt. Daraufhin kam es zur Messerattacke. Für die Zeit in Untersuchungshaft erhält der Mann eine Entschädigung. (mj)