Mosbach: Unliebsame Gäste landen in Zelle

Unliebsame Gäste hatte eine Lokalbesitzerin am späten Dienstagabend in Mosbach. In der Gaststätte in der Hauptstraße hatten sich mehrere junge Männer niedergelassen und selbst mitgebrachten Wodka konsumiert. Der bereits hohe Alkoholspiegel machte sie außerdem so übermütig, dass sie andere Gäste störten und randalierten. Die daraufhin alarmiertePolizei kam mit zwei Streifen. Allerdings ließen sich die fünf Störer auch von den Beamten nicht beeindrucken. Nach einem Hausverbot von der Wirtin und von den Ordnungshütern angekündigten Konsequenzen verließen immerhin zwei der Männer das Lokal. Die anderen drei fingen allerdings an, die Polizisten zu provozieren.
Nachdem eine weitere Streife vor Ort eintraf, verließ ein weiterer Randalierer die Szene. Besonders ein 24-Jähriger tat sich dann mit Beleidigungen gegen die Beamten hervor und ließ sich auch nach Androhung der Gewahrsamnahme nicht davon abbringen. Dies führte schließlich dazu, dass er und sein noch verbliebener 25 Jahre alter Kumpan mit Handschließen gebändigt auf das Polizeirevier gebracht wurden. Die zwei aus Äthiopien stammenden Asylbewerber mussten ihren Rausch schließlich in den Arrestzellen ausschlafen.(pol)