Mutmaßlicher Mörder wegen Raubes in Bulgarien in Haft

Mannheim. Der mutmaßliche Mörder der Studentin Gabriele saß in Bulgarien wegen eines Raubdelikts in Haft. Er soll in seinem Heimatland deswegen mehrere Jahre im Gefängnis gewesen sein. Außerdem hatte der 40jährige laut Polizei Kontakte zu Bulgaren im Mannheimer Stadtteil Jungbusch. Der Mann soll am 3.Oktober die litauische Studentin in Mannheim vergewaltigt und ermordet haben. Außerdem soll er in Speyer und Grünstadt Frauen überfallen haben. Die Polizei hat unterdessen die Soko Cäsar aufgelöst, die weiteren Ermittlungen übernimmt das Mordezernat. Der 40jährige sitzt in Untersuchungshaft, er hat sich bisher zu den Taten nicht geäußert. feh