Mutterstadt: Stau-Unfall verursacht 450 000 Euro Schaden

Bei einem schweren Unfall auf der A 61 bei Mutterstadt wurden gestern abend vier Fahrzeuge beschädigt. Die Polizei gibt den Gesamtschaden mit 450 000 Euro an. Wie es heisst, kam es zu dem Unfall aufgrund einer Nachtbaustelle mit Verengung der Fahrbahn auf einen Fahrstreifen. Die Folge war nach Polizeiangaben eine erhebliche Staubildung mit vorübergehendem Stillstand des Verkehrs. Ein 28-Jähriger Audi-Fahrer aus dem Raum Nürnberg und ein 54-Jähriger Südpfälzer in einem Skoda sowie ein 43-Jähriger LKW-Fahrer aus dem Kreis Freudenstadt standen zum Unfallzeitpunkt bereits auf dem rechten Fahrstreifen im Stau. Der 45 Jahre alte Mann am Steuer des nachfolgenden Lastzuges übersah aus ungeklärten Gründen das Stauende und fuhr nahezu ungebremst auf den Anhänger des stehenden Lastkraftwagens auf. Durch die Wucht des Aufpralls schob er den Anhänger zunächst auf den dazugehörigen Lastwagen sowie die beiden PKW auf. Der mutmaßliche Unfallverursacher wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr gerettet werden. Er erlitt lebensgefährliche Verletzungen.Der Audi-Fahrer zog sich ebenfalls schwere Verletzungen zu. Durch den querstehenden LKW sowie dem laut Polizeibericht weitreichenden Trümmerfeld musste die Richtungsfahrbahn Koblenz für die Aufräum- und Bergungsarbeiten bis in die frühen Morgenstunden voll gesperrt werden.  (mho)