Nach Banküberfall mit Bombenattrappe: Täter bleibt verschwunden

In Heidelberg geht die Suche nach einem dreisten Bankräuber weiter. Der Mann hatte am Donnerstagnachmittag eine Bankangestellte mit einer angeblichen Bombe bedroht, die sich später jedoch als Attrappe herausstellte. „Das Paket war mit Papier gefüllt“, sagte ein Sprecher der Mannheimer Polizei am Freitagmorgen. Da der Räuber das verdächtige Paket in der Bank liegen ließ, sperrten Polizisten das Gelände im Stadtteil Bahnstadt weiträumig ab. Nach gut zwei Stunden gab ein Sprengstoffexperte Entwarnung. Mehrere Gebäude, darunter ein Kindergarten mit 50 Kindern, wurden für rund zwei Stunden evakuiert. Kriminaltechniker sammelten Spuren in der Bank. Nach dem Überfall war der etwa 40-Jährige mit mehreren Tausend Euro Beute aus der Filiale geflüchtet. Polizisten rückten zu einer Großfahndung aus, die zunächst jedoch ohne Erfolg verlief. Die
Ermittler prüfen derzeit Zeugenhinweise, wie der Sprecher mitteilte. dpa/feh