Nach Messerangriffen in Frankenthal: Mann muss in Psychiatrie

Nach Messerangriffen auf mehrere Passanten in Frankenthal wird der Täter zunächst in einer psychiatrischen Klinik
untergebracht. Das teilten die Staatsanwaltschaft Frankenthal und die Polizei mit. Der 29-Jährige verletzte am Sonntagabend nach dem Besuch einer Bar anscheinend wahllos fünf Menschen in der Innenstadt, darunter zwei Frauen, die gemeinsam mit einem der verletzten Männer stationär im Krankenhaus aufgenommen werden mussten.
Über das Motiv des Mannes machten die Ermittler keine Angaben. Er habe sich am Sonntag widerstandslos festnehmen lassen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Nach Polizeiangaben war der 29-Jährige mit dem Wirt einer Bar in Streit geraten, weil er die Zeche nicht zahlen wollte. Der Wirt habe ihn vor dem Lokal zur Rede gestellt. Dort habe der 29-Jährige ein Messer gezückt und sei dann in Richtung Innenstadt davongelaufen. Auf seinem Weg griff er Passanten an. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls. Sehen Sie dazu einen ausführlichen Bericht in RNF Life. dpa/feh