Neulußheim: Autos angezündet und Busse beschädigt

Am frühen Montagmorgen nahm eine Streife des Polizeireviers Hockenheim zwei junge Männer vorläufig fest, die im dringenden Verdacht stehen, auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Bahnhofstraße vier Autos und vier Busse beschädigt zu haben.
Anwohner alarmierten gegen 1.10 Uhr die Polizei, nachdem sie auf dem Parkplatz brennende Autos bemerkt hatten. Beim Eintreffen der
Beamten standen die zwei 17-Jährigen bei den brennenden Fahrzeugen und gaben sich als Zeugen zu erkennen, die einen Täter hätten
weggehen sehen.
Bei den folgenden Ermittlungen erhärtete sich der Tatverdacht gegen die vermeintlichen Zeugen. Diese sollen aus bislang nicht bekannten Gründen vier Busse durch körperliches Einwirken und vier Autos durch Brandlegung beschädigt haben. Trotz schnellen Einsatzes der Feuerwehr brannten zwei der Autos komplett aus und zwei wurden durch die starke Hitzeentwicklung in Mitleidenschaft gezogen.
Der Gesamtschaden wird auf mindestens 50.000 Euro geschätzt. Die jungen Männer wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen
wieder auf freien Fuß gesetzt. Sie müssen jetzt mit Anzeigen wegen Sachbeschädigung und Brandstiftung an Kfz rechnen.
Zeugen werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter Telefon 0621/174-5555 in Verbindung zu setzen.(mf/pol)