Neunkirchen im Odenwald: Kind rettet Familie vor Flammen

Geistesgegenwärtig reagierte ein 11-jähriger Junge aus der Bergstraße in Neunkirchen (Neckar-Odenwald-Kreis), als er in der Nacht von Sonntag auf Montag gegen 23:00 Uhr durch ein Knallen geweckt wurde. Da er, als er aus dem Fenster schaute, Rauch feststellte, weckte er seine Mutter und die Schwester. Anschließend alarmierten die drei die andere bereits schlafende Familie und verließen fluchtartig das Haus. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte kurze Zeit später war ein Betreten des
Brandobjekts nicht mehr möglich, da dieses bereits im Vollbrand stand. Gegen 01:45 Uhr wurde durch den Kreisbrandmeister mitgeteilt, dass der Brand unter Kontrolle ist.

Die Brandursache ist derzeit noch nicht bekannt, die weiteren  Ermittlungen werden durch den Polizeiposten Aglasterhausen in Zusammenarbeit mit der Kriminaltechnik erfolgen. Der Schaden an dem Haus, das derzeit nicht mehr bewohnbar ist, wird auf 230.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr aus Neunkirchen und den umliegenden Gemeinden war mit ca. 80 Mann im Einsatz. Verletzt wurde bei dem
Brand niemand. Der stellvertretende Bürgermeister Knörzer kümmerte sich um die Unterbringung der
geschädigten Familien. Durch den Brand kam es zu einem kurzfristigen Stromausfall.(pol)