Neustadt: Baumarktkonzern Hornbach mit verhageltem Jahresstart

Das nasskalte Frühjahr hat dem Baumarktkonzern Hornbach einen schlechten Start ins neue Geschäftsjahr beschert. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen im ersten Quartal (1. März bis 31. Mai) 31,2 Millionen Euro und damit 33,5 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, wie der Konzern in Neustadt an der Weinstraße mitteilte.

„So einen verhagelten Start haben wir und die gesamte Do-it-yourself-Branche noch nie erlebt“, erklärte Konzernchef Albrecht Hornbach. „Schnee und Frost legten die Nachfrage in unseren Bau- und Gartenmärkten im März und der ersten Aprilhälfte 2013 buchstäblich auf Eis.“

Das Betriebsergebnis (Ebit) brach den Angaben zufolge um 32,2 Prozent auf 51,1 Millionen Euro ein, der Umsatz ging um 2,9 Prozent auf 892 Millionen Euro zurück. Das Unternehmen will aber trotzdem an seinen Zielen für das Gesamtjahr festhalten, den Umsatz leicht zu steigern und das Betriebsergebnis in etwa zu halten. (dpa)