Neustadt: Evakuierung hat begonnen

In Neustadt hat die Evakuierung von 3000 Menschen begonnen. Sie müssen ihre Häuser und Wohnungen verlassen, weil am Nachmittag  eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft wird. Als Ausweichquartier können sie sich vorübergehend im Saalbau aufhalten. Wie der Kampfmittelräumdienst mitteilte, werde die Arbeit an dem 250-Kilogramm-Sprengkörper wahrscheinlich etwa eine Stunde dauern. Sie soll um 14.15 Uhr beginnen. Der Zugverkehr einer nahen Bahnlinie wird  voraussichtlich nicht beeinträchtigt. Die Bombe war bei Abrissarbeiten gefunden worden. (rnf)