Neustadt: Hagelflieger zum ersten Einsatz in der Pfalz

Der Hagelflieger des Vereins zur Hagelabwehr Vorder- und Südpfalz ist am Dienstag zu
seinem ersten Einsatz gestartet. Der mehr als einstündige Gewitterflug sei ein Erfolg gewesen, sagte Vereinsvorsitzender Reinhold Hörner. Es habe sich eindeutig um Hagelwolken gehandelt. Durch den Einsatz seien möglicherweise schwere Schäden an Gebäuden, Feldern und Weinbergen verhindert worden. Das Kleinflugzeug begleitete das Gewitter von Hagenau über Bad Bergzabern und den Raum Ludwigshafen bis nach Mosbach im Odenwald, wie der Verein mitteilte. Dabei sprühte es den Wirkstoff Silberjodid in die Wolken – auf diese Weise sollen Hagelkörner schrumpfen oder ganz verschwinden. Die Methode wird bereits in mehreren süddeutschen Wein- und Obstanbau-Regionen sowie in Österreich und der Schweiz angewandt, um millionenschwere Hagelschäden zu verhindern. In Rheinland-Pfalz ist das Projekt bislang einzigartig.(lrs)