Neustadt: Polizei findet Sprengstoff in Wohnung – Mehrfamilienhaus evakuiert

Nach einem Sprengstofffund in Neustadt an der Weinstraße hat die Polizei ein Mehrfamilienhaus geräumt und die Umgebung weiträumig abgesperrt. Experten des Landeskriminalamtes nahmen die Substanz unter die Lupe, die am Mittwochmorgen im Zuge von Ermittlungen in einer Wohnung des
viergeschossigen Hauses im Stadtteil Lachen-Speyerdorf entdeckt worden war. „Sollte es sich um die Substanz handeln, von der wir ausgehen, wird es auf einer Freifläche kontrolliert gesprengt“, sagte
ein Polizeisprecher. In der Nähe gebe es ein freies Feld.
Zu Art und Menge des Sprengstoffs gab es zunächst keine Angaben, auch zum Bewohner der Wohnung nicht. Die Ermittler stellten allerdings klar, dass die Wohnung wegen eines anderen Verdachts durchsucht wurde und der Sprengstoff den Fahndern eher zufällig in die Hände fiel.
„Der Besitz von Sprengstoff und dergleichen stand nicht im Fokus der Ermittlungen“, sagte der Leitende Oberstaatsanwalt in Frankenthal, Hubert Ströber.
Nach Angaben der Polizei wohnen in dem Mehrfamilienhaus zwölf Parteien. Der Sprecher schloss nicht aus, dass noch mehr Gebäude evakuiert werden müssen.(dpa/lrs)