Neustadt: Polizeiabsperrung ignoriert – Handgreiflichkeiten zweier Frauen mit Beamten

Der umgekippte LKW-Anhänger in Neustadt (wir berichteten) und die Folgen: Erst ignorierten zwei Fußgängerinnen die eingerichtete  Polizeiabsperrung an der Unfallstelle, dann kam es zum Gerangel mit den Beamten. Dabei sei ein Polizist leicht verletzt worden, wie ein Polizeisprecher am Dienstag mitteilte. Grund für die Aufregung war die Absperrung mit Flatterband nach dem Unfall. Ein mit Pflanzsteinen beladener Lkw-Anhänger war beim Rangieren am Montag umgekippt und richtete einen Schaden von 10 000 Euro an. Bei der rund dreistündigen Bergung kam ein Kran zum Einsatz. Mehrere Passanten versuchten durch die Sperrung an dem Kran
vorbei zu gelangen, darunter eine 60-jährige Frau aus Neustadt mit ihrer 33 Jahre alten Tochter. Die Frauen ignorierten den Angaben zufolge das Flatterband ebenso wie die Aufforderung der Polizisten anzuhalten. Schließlich hielten die Beamten die Fußgängerinnen an den Armen fest, um sie zu stoppen, sagte der Sprecher. Beide hätten versucht, sich aus dem Griff herauszufinden, dabei sei einer der beiden Polizisten leicht verletztworden. Nach einem Platzverweis verließen die Passantinnen den Ort. (mho/dpa)