Neustadt: Verspätete Weihnachten in der Antarktis – Weine für Forscher sind da

Nach rund vier Monaten Reise hat ein Weihnachtsgeschenk aus Rheinland-Pfalz sein Ziel in der Antarktis
erreicht. Die Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd (SGD Süd) hatte 70 Flaschen Wein aus Rheinhessen und der Pfalz an das Team der Neumayer-Forschungsstation geschickt. Anlass ist die seit 1984 bestehende Patenschaft zwischen der Aufsichtsbehörde und der Einrichtung, die nach dem aus der Pfalz stammenden Polarforscher Georg von Neumayer (1826-1909) benannt ist. Bereits im August hatte die Kiste die knapp 14 000 Kilometer lange Reise auf dem Forschungsschiff Polarstern angetreten, wie die SGD Süd am Donnerstag mitteilte. Zum Jahreswechsel sei sie nun angekommen. Die Polarforscher müssen sich aber noch gedulden, bis sie anstoßen können: Der Wein wird den Angaben zufolge traditionell erst zum Mittwinterfest am 21. Juni ausgeschenkt, wenn die Halbzeit der 62-tägigen Polarnacht erreicht ist. (dps/lrs)