Neustadt/Weinstraße: Stadtangestellter verliert Job wegen Betrugsverdacht

Weil er sich mehrfach private Gegenstände auf Kosten der Stadt beschafft haben soll, hat die Stadtverwaltung Neustadt an der Weinstraße einen Mitarbeiter entlassen und Anzeige erstattet. Der Mann war im Bereich Gebäudemanagement der Stadtverwaltung beschäftigt. Die Sache sei aufgeflogen, als bei der Ausstattung von städtischen Gebäuden Fehler auftauchten. So sei für eine Kindertagesstätte mit Gasanschluss ein Elektroherd bestellt worden erklärte ein Sprecher. Die Staatsanwaltschaft prüft den Fall nun. Bisher lägen etwa 10 verdächtige Rechnungen mit Schäden zwischen rund 1000 und 10 000 Euro vor. (aha)