Obrigheim: Gegner der Castor-Transporte rechnen mit einem neuen Transport in den nächsten Wochen

Nach einer erfolglosen Beschwerde der Gemeinde Neckarwestheim gegen Atommülltransporte auf dem Neckar rechnen Umweltschützer mit einer baldigen nächsten Fahrt des Spezialschiffs in den nächsten Wochen. Die drei Castor-Behälter dazu befänden sich nach Angaben der Atomkraftgegner schon seit einigen Wochen im stillgelegten Atomkraftwerk Obrigheim. Sie gehen davon aus, dass die Container mittlerweile mit ausgedienten Brennelementen beladen worden seien. Die Gegner kündigen friedliche Proteste gegen den Transport an. Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hatte vor wenigen Tagen die Sicherheitsbedenken von Neckarwestheim gegen die Beförderung ausgedienter Brennelemente per Spezialschiff abgelehnt. In zwei Fahrten im Juni und im September waren bereits je drei Castoren mit ausgedienten Brennelementen nach Neckarwestheim gebracht worden. Mittelfristig sind drei weitere Transporte geplant. (asc)