Osthessen/Bad Hersfeld: Fünftes Todesopfer nach Busunglück

Knapp einen Monat nach dem schweren Busunglück mit vier Toten ist ein fünfter Mensch gestorben. Eine Frau aus
Schwegenheim sei an den Folgen ihrer Verletzungen gestorben, teilte der Reiseveranstalter mit.  Bei dem Unfall auf der
Autobahn 4 bei Bad Hersfeld waren am 30. Dezember vier Menschen getötet worden, rund 40 Personen wurden verletzt. Der Bus war mit einem schlingernden Auto zusammengestoßen und eine Böschung
hinabgestürzt. Dabei wurden einige Menschen aus dem Bus geschleudert. Die Reisenden aus der Pfalz, vor allem Senioren, waren auf dem Weg nach Leipzig. Die Ermittler rechnen in einigen Wochen mit näheren Erkenntnissen zum
Hergang.
Der Fahrer des Unglücksbusses  sei immer noch krankgeschrieben, heißt es weiter. Er könne sich demnach an das Unglück erinnern. (dpa/aha)