Perfekter Abend in Mannheim: „Sunrise Avenue“ spielten vor 20.000 Fans

Einen perfekten Abend erwischten „Sunrise Avenue“ für ihr Konzert auf dem Mannheimer Maimarktgelände: Die finnische Band um Frontmann Samu Haber spielte ihr Programm in den Sonnenuntergang hinein. Mit 20.000 Fans vor der Bühne war das Konzert ausverkauft. Die Besucher freuten sich über den glasklaren Sound während des Open Airs. Mit einer gewaltigen Bühne, gespickt mit LED-Leinwänden und Laser-Scannern, waren „Sunrise Avenue“ angereist. Sie lieferten eine perfekte, wenngleich auch routinierte Show ab. Mehrmals bedauerte Haber, dass die Open-Air-Saison nach nur noch drei weiteren Auftritten vorbei sei und die Band bereits im März wieder auf Tour gehen werde. Zwischen 20 Uhr und 21:50 Uhr spielten die Finnen, und sie ließen keinen ihrer großen Hits aus – auch nicht „Hollywood Hills“ und „Nothing is over“. Ihren ersten großen Hit „Fairytale gone bad“, der sich seit 2006 73 Wochen in den Charts gehalten gehalten hatte, wählten sie als Zugabe. Unter anderem hatte RNF den Auftritt von „Sunrise Avenue“ in Mannheim präsentiert. (rk)