Pfalz: Kooperation in Sachen Müll

Die Abfallverwertung in der Pfalz wird neu strukturiert. Ab 2015 arbeiten die GML in Ludwigshafen und die ZAK in Kaiserslautern zusammen. Wie es heute hieß, wird ein entsprechender Kooperationsvertrag am 13. September in Ludwigshafen unterzeichnet. Demnach wird künftig der Restmüll beider Unternehmensbereiche im Müllheizkraftwerk Ludwigshafen verbrannt. Im Gegenzug arbeitet das Abfallwirtschaftszentrum in Kaiserslautern die gesamten Bioabfälle auf. Das bestehende Kompostwerk in Grünstadt erhält den Angaben spezielle Aufgaben für Grünabfälle. Die GML entsorgt den Müll von neun vorderpfälzischen und rheinhessischen Städten und Landkreisen. Die ZAK ist für Stadt und Landkreis Kaiserslautern zuständig. (mho)