Pfalz: Polizei stellt am „Tag der Rettungsgasse“ viele Verstöße fest – 35 Ordnungswidrigkeiten und Verwarnungen

Rettungsgasse

Insgesamt 35 Ordnungswidrigkeiten und Verwarnungen sind das Ergebnis des Kontrolltages „Rettungsgasse“ auf den Autobahnen rund um Ludwigshafen und Frankenthal. Die Autobahnpolizei kontrollierte am Freitag zwischen 12:00 Uhr und 18:00 Uhr, ob und wie Autofahrer bei Stau eine bilden. Die Bilanz der Polizei: Viele Autofahrerinnen und -fahrer halten sich an die bestehende Regelung. Acht Fahrer wurden angehalten, weil sie keine Rettungsgasse bildeten. Jeden von ihnen erwartet ein Bußgeld von 200 Euro und zwei Punkte in Flensburg. Teurer wird es für einen Autofahrer aus Mannheim: Er fuhr nicht an die Seite und benutzte dabei noch sein Mobiltelefon – 300 Euro Bußgeld. Zwei Fahrer benutzten die Rettungsgasse zum schnelleren Vorankommen. Auch sie wurden gestoppt und angezeigt und sehen einem Bußgeld von je 100 Euro und einem Punkt entgegen. (pol/rk)

Rettungsgasse

Stau

Polizeikontrolle