PfalzMetall in Neustadt: Sehr guter Start ins Geschäftsjahr

Die rheinland-pfälzische Metall- und Elektroindustrie ist mit einem überdurchschnittlichen Umsatzplus in das laufende Jahr gestartet. Im ersten Quartal legten die Erlöse um 6,4 Prozent zu, wie der Präsident des Verbandes der Pfälzischen
Metall- und Elektroindustrie (Pfalzmetall), Johannes Heger, in Neustadt berichtete. Im Bundesschnitt stiegen die Umsätze
um 5,9 Prozent. Eine Umsatzprognose für das Gesamtjahr gab Heger nicht ab. Bundesweit wird allerdings ein geringeres Produktionswachstum als im Vorjahr erwartet – es soll bei 1,5 Prozent liegen (2014: 2,8 Prozent). Mit zusätzlichen Stellen ist laut Pfalzmetall nicht zu rechnen – weder in der Region noch bundesweit. Nach einer aktuellen Pfalzmetall-Umfrage bezeichnen zwei Drittel der rund 100 Mitgliedsunternehmen ihren Auftragsbestand als gut bis befriedigend. Nur zwölf Prozent rechneten in den kommenden sechs Monaten mit schrumpfenden Aufträgen. Die aktuelle Lage beurteilen 70 Prozent als zufriedenstellend. Mit Blick auf die kommenden sechs Monate erwarten 24 Prozent eine Belebung, 16 Prozent rechnen mit
einer schlechteren Geschäftslage. Pfalzmetall vertritt an die 100 Unternehmen, die zusammen etwa 43 000 Menschen beschäftigten. Das sind nach Verbandsangaben mehr als vier Fünftel der Metall- und Elektrobeschäftigten in der Pfalz. dpa/feh