Pferdequäler in Schwetzingen unterwegs

Zwei auf einer Koppel des Reitervereins Schwetzingen frei laufende Pferde wurden am Samstagabend durch bislang unbekannte Täter
verletzt. Der Pferdebesitzer hatte die Tiere gegen 19.30 Uhr auf die Koppel gebracht.  Als er zwei Stunden später die beiden Pferde wieder
abholen wollte, bemerkte er, dass beiden Tieren in das jeweils linke Hinterbein ein Schnitt zugefügt worden war. Die etwa zwei Zentimeter
langen Schnittwunden wurden vermutlich mit einem Messer zugefügt. Bereits etwa vier Wochen zuvor, so der Eigentümer, hatte eines seiner
Pferde eine Schnittverletzung am Vorderlauf, die von einem Messer herrührte. feh