Philippsburg: Bagger touchiert Stromleitung – 56-jähriger lebensgefährlich verletzt

Einen lebensgefährlichen Stromschlag erlitt ein Baggerführer am Mittag zwischen Oberhausen und Philippsburg. Nach Polizeiangaben war der 56 Jahre alte Firmenchef damit beschäftigt, auf einem Acker einen Brunnen zu bohren. Dabei berührte der ausgefahrene Baggerarm die in rund 10 Meter Höhe verlaufende Starkstromleitung. Zunächst schützte der Metallrahmen den 56-jährigen vor den 110.000 Volt, als er beim Aussteigen den Boden berührte erlitt er den Stromschlag. Er erlitt schwerste Verbrennungen und wurde in eine Spezialklinik nach Südhessen geflogen. Ein zu Hilfe eilender 47 Jahre alter Kollege wurde schwer verletzt und kam in ein Speyerer Krankenhaus. (mf)