Philippsburg: Beteiligungsverfahren zur Stilllegungs- & Abbaugenehmigung für AKW Block 2 startet

Das Beteiligungsverfahren zu der von der EnBW beantragten Stilllegungs- und Abbaugenehmigung für Block 2 des Kernkraftwerks Philippsburg startet heute. Das gab das Umweltministerium Baden-Württemberg bekannt. Interessierte Bürger und Bürgerinnen können demnach in der Zeit vom 9. April bis 8. Juni, die Unterlagen für das Genehmigungsverfahren beim Bürgermeisteramt der Stadt Philippsburg und im Umweltministerium einsehen. Zudem sollen die Unterlagen auch im Internet abrufbar sein. Zu den Unterlagen gehören, wie es heißt, neben dem Antrag unter anderem auch eine Umweltverträglichkeitsuntersuchung, die die Auswirkungen der geplanten Maßnahmen betrachtet. Wann die Genehmigungsvoraussetzungen vorliegen und damit die beantragte Stilllegungs- und Abbaugenehmigung erteilt werden kann, ist derzeit laut Ministerium noch unklar. Die EnBW hat die Stilllegung und den Abbau des Blocks 2 des Kernkraftwerks Philippsburg am 18. Juli 2016 beantragt. Für Block 1 hat das Umweltministerium am 11. April 2017 die 1. Stilllegungs- und Abbaugenehmigung erteilt. (sab)