Philippsburg: Konverter-Bau auf Kraftwerksgelände

Der Konverter für die geplante Stromtrasse von Norddeutschland in den Südwesten soll auf dem Gelände des Kernkraftwerks Philippsburg errichtet werden. Davon geht die Transnet BW als Betreiber aus. Das Unternehmen wollte den Konverter ursprünglich außerhalb des Kraftwerks-Areals bauen. Das scheiterte aber am Protest der Stadt Philippsburg. Der Konverter wandelt Gleichstrom aus den norddeutschen Windkraftanlagen in Wechselstrom für die Haushalte. Der Bau auf dem Kraftwerksgelände galt aufgrund des zeitlichen Rahmens als problematisch. Er soll möglichst bereits 2019 in Betrieb gehen, so lange ist aber auch noch der Atommeiler in Betrieb. Untersuchungen hätten jetzt gezeigt, dass das erforderliche Baufeld aber auch bei laufendem Kraftwerksbetrieb geräumt werden könne, stellte der Philippsburger Bürgermeister Stefan Martus fest. (dpa/mho)