Gasexplosion in Harthausen: Pressekonferenz

Das Video über die Explosion in Harthausen ist hier abrufbar

 

Bei der heftigen Explosion eines Gastanks in Harthausen in Rheinland-Pfalz am frühen Samstagmorgen schließt die Polizei Brandstiftung nicht aus. „Es gibt erste Hinweise auf eine Straftat“, sagte Jürgen Schmitt vom Polizeipräsidium Rheinpfalz am Samstagnachmittag. Durch die Hitzewelle bei der Explosion wurden 16 Feuerwehrleute verletzt, 7 von ihnen schwer. Mehrere benachbarte Gebäude wurden beschädigt. Nach Schätzung der Polizei geht der Schaden in die Millionen. Der Ort mit seinen 3000 Einwohnern wurde bis zum Mittag wegen der Explosionsgefahr eines weiteren Gastanks geräumt. Nach den bisherigen Erkenntnissen wird die Evakuierung mindestens die Nacht über andauern. Bei der kurzfristig terminierten Pressekonferenz im Bürgerhaus von Dudenhofen dankte Innenminister Roger Lewentz den 450 Einsatzkräften. Zudem waren 260 Polizeibeamte vor Ort. (bs/dpa)

20130928-150520.jpg