Qingdao: Mannheimer Repräsentanzbüro in China eröffnet

Mannheim baut auf Qingdao: Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz eröffnete heute im German Center des Chinesisch-Deutschen-Ökoparks das erste ständige Repräsentanzbüro. Der Weg zu der 2010 von den beiden Regierungen vereinbarten Fläche von 11,2 qkm Fläche führt über eine neue 42 km lange Autobahn über die Bucht im Westen der Stadt. Wo vor einem Jahr noch Bau- und Ackerland war, schießen inzwischen Gebäude in die Höhe, viele davon im deutschen Goldstandard für nachhaltiges Bauen. Zahlreiche deutsche Unternehmen bauen hier nach modernsten Passivhaus-Techniken. Es entstehen bis 2020 Wohn- und Arbeitsplätze für 76 000 Menschen, auch Schulen, ein Steigenberger-Intercity-Hotel. Durch Initiative von Klaus Schlappner entsteht mit DFB-Beteiligung eine Fussballakademie, die Stuttgarter Hochschule für Medien plant eine Medienakademie. Das Mannheimer MAFINEX-Gründerzentrum hat mit dem im Ökopark entstehenden Pendant eine Kooperation unterzeichnet. Airbus wird die deutsch-chinesische Zusammenarbeit mit einem Hubschrauberwerk für jährlich 300 Einheiten ergänzen. Zur Eröffnung des Mannheimer Büros in diesem hochmodernen Projekt wurde nach chinesischer Tradition auch ein Löwentanz gezeigt. (BS)