Region: Bauern beklagen Mai-Wetter

Zu viel Regen, zu wenig Sonne: Die  Erdbeer- und Spargelbauern in der Metropolregion Rhein-Neckar fürchten wegen des schlechten
Maiwetters um ihre Erträge. „Unsere Erdbeeren sind noch grün und
weiß, weil die Sonne fehlt“, sagte Rolf Meinhardt, Erdbeerbauer und
Vorsitzender des Arbeitskreises Spargel Südhessen. Vergangenes Jahr um diese Zeit hatte
Meinhardt auf seinem Hof nach eigenen Angaben rund 3000
Steigen Erdbeeren geerntet, „dieses Jahr sind es nur 150“, sagte er.
„Wir haben sogar wieder Vlies über die Felder gelegt, damit eventuell
auftretender Bodenfrost die Blüten nicht beschädigt.“
Ein Wetterwechsel ist in den nächsten Tagen nicht in Sicht.
„Es bleibt unbeständig, aber nicht mehr ganz so kalt“, sagt
Meteorologe Helmut Malewski vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach
(DWD). „Statt 10 Grad tagsüber sind dann 15 Grad drin.“ Diese Witterungsbedingungen bremsen auch die Spargelbauern aus. Der Ertrag des königlichen Gemüses liegt bislang deutlich unter den Werten des Vorjahres. (dpa/mho)