Region: Ruhiger Heiligabend – Wenige Einsätze

Die Polizeidienststellen in der Region verbrachten nach bisherigen Erkenntnissen eine ruhige Christnacht. Sie melden bislang nur vereinzelte Einsätze. So stoppten sie gegen 22 Uhr einen LKW-Fahrer, der seinen 40-Tonner in Schlangenlinien und mit überhöhter Geschwindigkeit über die Bundesstraße zwischen Waibstadt und Neckarbischofsheim lenkte. Mehrere Autofahrer mussten den Angaben zufolge stark abbremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Der 26jährige Litauer habe beim Alkoholtest einen Wert von mehr als zwei Promille ins Röhrchen geblasen. Bei Schwetzingen zogen Streifenbeamte gegen 1.15 Uhr einen 80jährigen Lancia-Fahrer aus dem Verkehr. Der Mann sei als Geisterfahrer auf der B 535 in Höhe Kurpfalzhof unterwegs gewesen. Der 80 jährige und seine Ehefrau, die sich auf dem Beifahrersitz befand, wurden im Anschluss an die Kontrolle von der Streife nach Hause gefahren, heisst es. Auch die Ludwigshafener Polizei meldet einen Zwischenfall: in der Lagerhausstraße habe am frühen Morgen ein 18jähriger Autofahrer den Streckenabschnitt entgegen der derzeit eingerichteten Einbahnstraßenregelung befahren. Da ihm ein Auto entgegen kam, sei er in das parallel verlaufende Gleisbett ausgewichen. Auch bei ihm registrierten die Ordnungshüter 1,98 Promille Alkohol. Der junge Mann ist seinen Führerschein fürs Erste los. Schöne Bescherung… (mho)