Region: Schwere Unfälle auf Autobahnen

Ein 52-jähriger Motorradfahrer wurde bei einem Auffahrunfall am Samstagmorgen gegen 10.00 Uhr auf der A 659 verletzt. Die A 659 ist wegen Bauarbeiten auf dem Streckenabschnitt zwischen der Anschlussstelle Viernheim-Ost und AK Weinheim nur einspurig befahrbar. Aufgrund hohen Verkehrsaufkommens kam es zu einer Verkehrsstauung. Der Fahrer eines VW Passat musste deshalb bremsen, der nachfolgende Motorradfahrer bremste ebenfalls fast bis zum Stillstand ab. Der nachfolgende 78-jährige Fahrer eines Opel erkannte die Verkehrssituation falsch und fuhr auf den Motorradfahrer auf. Dieser kam zu Fall und verletzte sich. Das Motorrad wurde auf den davorstehenden VW Passat geschleudert. Der Motorradfahrer wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus zur Behandlung gebracht. Nach ersten Erkenntnissen soll er sich keine schweren Verletzungen zugezogen haben. Durch den Unfall entstand an den drei Fahrzeugen ein Sachschaden von zirka 17.000 Euro. Wegen der Unfallaufnahme war die A 659 kurzfristig voll gesperrt. Es bildete sich ein Stau von zeitweise 5 Kilometer Länge. Ab 11.30 Uhr hatte sich die Verkehrssituation wieder entspannt. (pol)

Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 6 sind fünf Menschen schwer verletzt worden. Unter den Verletzten ist eine Familie mit zwei Kindern. Nach Angaben der Polizei hatte ein 51 Jahre alter Mann am Samstag das Stauende bei Dielheim (Rhein-Neckar-Kreis) zu spät erkannt und war in das Auto der Familie gekracht. Dabei wurde der Kleinwagen gegen einen Lastwagen mit Dutzenden Rindern darin und ein weiteres Auto gedrückt. Beide Kinder im Alter von elf und acht Jahren, deren Mutter und der 34 Jahre alte Familienvater wurden durch den Aufprall schwer verletzt. Auch der 51-jährige Unfallverursacher kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Polizei sperrte die Autobahn für die Bergungsarbeiten rund zwei Stunden. Dabei staute sich der Verkehr auf rund 13 Kilometer. (lsw)