Region: Unwetterwarnung für Samstag

Aus der Ruhe nach dem Sturm wird vermutlich nichts: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) erwartet Unwetter in ganz Baden-Württemberg am Samstag. In allen Regierungsbezirken seien „Gewitter mit heftigem Starkregen zwischen 30 und 40 Litern pro qm in kurzer Zeit“ möglich. Auch 40 bis 60 Liter pro qm innerhalb einer Stunde, Hagel mit Korngrößen um 3 cm und Sturmböen um 80 km/h seien nicht ausgeschlossen.

Bereits am Freitag Abend war ein Unwetter über die Region hinweggezogen (Link: Hier haben wir darüber berichtet.). In Ludwigshafen kam es wegen überfluteter Straßen und umgestürzter Bäume zu mehreren Gefahrenstellen im Verkehr, so die Polizei am Samstag Vormittag. Der  Zollhoftunnel musste auf Grund der Wassermassen für etwa 40 Minuten für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt werden, Bauzäune im Bereich der Bahnhofstraße wurden durch den starken Sturm umgeweht und verursachten Sachschäden. Weitere Sachschäden entstanden an PKW durch einen umgestürzten Baum in der Pfalzgrafenstraße, sowie herabfallende Äste. Bei den Einsatzkräften in Ludwigshafen gingen am Freitagabend binnen kurzer Zeit knapp 100 Notrufe ein. 98 Feuerwehrleute waren stundenlang im Einsatz, um Keller auszupumpen und umgestürzte Bäume wegzuräumen. In Worms mußte eine Vorstellung der Nibelungenspiele abgebrochen und das Gelände geräumt werden.

Zu über 200 unwetterbedingten Einsätzen rückte die Polizei in Mannheim und im Rhein-Neckar Kreis aus, hier vor allem im Bereich Schwetzingen/Plankstadt (wir berichteten). Es handelte sich hierbei hauptsächlich um Beseitigung von Gefahrenstellen oder überfluteten Straßen. Vereinzelt wurden aber auch Dächer abgedeckt. Die Höhe des Sachschadens ist bislang noch nicht bekannt. Verletzte gab es nicht. (wg)