Reilingen: Gefährliche Fahrmanöver auf der A6 – Zeugen gesucht

Ein Dissens zweier Autofahrer führte am Montagnachmittag gegen 17.45 Uhr auf der A6 zwischen dem Autobahnkreuz Walldorf und dem Autobahndreieck Hockenheim zu einem gefährlichen Fahrverhalten der beiden Kontrahenten.
Der 24-jährige Fahrer eines Opel Astra soll einen 52-jährigen Skoda-Fahrer rechts überholt und dann bis zum Stillstand ausgebremst haben, um diesen zur Rede zu stellen. Hierbei kamen beide Fahrzeuge
auf dem linken Fahrsteifen, der zu dieser Zeit stark befahrenen Autobahn, zum Stehen.
Der 52-Jährige soll zuvor den Opel-Fahrer zu einer Vollbremsung gezwungen haben, als er beim Fahrstreifenwechsel unmittelbar vor den schnelleren Opel gefahren sei. Zu einer Kollision der Fahrzeuge kam es nicht.
Jetzt muss der Opel-Fahrer mit einer Anzeige wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und der Skoda-Fahrer wegen Gefährdung des Straßenverkehrs rechnen. Zeugen sowie Autofahrer, die durch das Verhalten der Widersacher gefährdet wurden, werden gebeten sich mit dem Verkehrskommissariat Walldorf unter Telefon 06227/358260 in Verbindung zu setzen.(pol)