Reilingen: Tierquälerei auf Autobahn

Einen ungarischen LKW mit fast 1.200 Ferkeln stoppte die Polizei auf der A 6 bei Reilingen. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass die Tiere bei Außentemperaturen von bis zu 32 Grad auf zu engem Raum eingepfercht waren. Einige konnten sich aufgrund der Enge nicht hinlegen, zudem hechelten viele Tiere. Nach Rücksprache mit dem zuständigen Veterinäramt wurde der Transport bis zu einem zu einem Betrieb in der Hohenlohe polizeilich begleitet, wo sämtliche Tiere abgeladen, untersucht und untergebracht wurden. Ein Weitertransport wurde nur mit einem größeren Fahrzeug gestattet, die Transportfirma wurde darüber informiert. In Absprache mit dem  Veterinäramt wurde von dem 28-jährigen Fahrer eine  Sicherheitsleistung erhoben. (ots/mj)