Rhein-Neckar Löwen: Klarer Heimsieg gegen Wetzlar

Mannheim. Zweites Spiel – zweiter Sieg.  Die Rhein-Neckar Löwen befinden sich in der DKB Handball-Bundesliga weiter auf dem Vormarsch. Gegen die HSG Wetzlar taten sich die Badener im ersten Heimspiel der Saison 2013/2014 allerdings deutlich schwerer als es der Endstand von 34:23 (15:11) am Ende aussagt.

Bester Torschütze für die Löwen war Nationalspieler Patrick Groetzki mit sieben Treffern, Nikola Manojlovic schied dagegen schon in der ersten Halbzeit mit einer Rückenverletzung aus, eine genaue Untersuchung soll Aufschluss über die Verletzung des Serben geben.

„Eigentlich ist das Ergebnis etwas schmeichelhaft für uns, Wetzlar hat uns 50 Minuten sehr gefordert und sehr gut gespielt, erst zum Ende konnten wir uns – auch Dank der Paraden von Niklas Landin – absetzen und am Ende so deutlich gewinnen“, zog Kapitän Uwe Gensheimer ein zufriedenes Fazit nach der Partie. Und auch Trainer Gudmundur Gudmundsson konnte nach der Partie schon wieder lachen, „auch wenn ich während des Spiels viel zu viele technische Fehler von uns gesehen habe und darum froh bin, dass wir am Ende die Kurve noch gekriegt haben.“

Die Löwen liegen nach dem 2. Spieltag auf Platz 2 der Bundeslga-Tabelle hinter dem THW Kiel. Bilder vom Spiel gegen Wetzlar am Montag im RNF Sporteport und ab Mittwoch im Handballmagazin 7M. (RNL/wg)