Rhein-Neckar: Schnellere Hilfe bei Schlaganfall – Kliniken vernetzt

Ein Schlaganfall-Konsortium Rhein-Neckar ermöglicht Patienten zukünftig eine schnellere und bessere Behandlung. Unter Federführung der Neurologischen Universitätsklinik Heidelberg werden 2017 mehr als 30 Kliniken und die Rettungsdienste eng vernetzt. Wie die Klinik mitteilt, werden die Sanitäter in der Einschätzung eines Schlaganfalls speziell geschult und steuern je nach Schweregrad das passend ausgestattete Krankenhaus an. Die Dietmar Hopp Stiftung unterstützt die Einrichtung in den kommenden zwei Jahren mit 900.000 Euro. Das Einzugsgebiet reicht von Bad Kreuznach bis Rastatt und von Öhringen im Hohenlohekreis bis Ludwigshafen. In dem Gebiet erleiden nach Angaben der Uniklinik jährlich rund 7.000 Patienten einen Schlaganfall.(mf)