RLP: Deutlicher Rückgang an Umschlagsgütern in Binnenhäfen

Im ersten Quartal 2017 wurden in den rheinland-pfälzischen Häfen deutlich weniger Güter umgeschlagen als im gleichen Vorjahreszeitraum. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems meldeten die Schiffs- bzw. Frachtführer für die Monate Januar bis März 2017 einen Güterumschlag von 4,7 Millionen Tonnen. Dies waren 964.000 Tonnen bzw. 17,2 Prozent weniger als in den entsprechenden Monaten des Jahres 2016. In Ludwigshafen, dem größten Binnenhafen des Landes, wurden sogar 32,5 Prozent weniger Güter umgeschlagen als im Vorjahreszeitraum. Dieser starke Rückgang ist neben dem  Niedrigwasser auch auf die Explosion und den folgenden Großbrand bei der BASF im Oktober 2016 im Nordhafen zurückzuführen. Aber auch in Worms, Wörth und Germersheim gingen die Umschlagsmengen deutlich zurück. (mj)