RNK: Notunterkünfte für Flüchtlinge sind komplett geräumt

Die Notunterkünfte für Flüchtlinge im Rhein-Neckar-Kreis sind geräumt. Wie der Kreis mitteilt, wurde gestern mit dem sogenannten „Parsa-Hallenkomplex“ in Sinsheim, die letzte Notunterkunft geschlossen. In der Hochphase des Flüchtlingszugangs lebten über 2.100 Männer in acht mehr oder minder großen Notunterkünften. Alle Asylsuchenden seien mittlerweile in geeignete Gemeinschaftsunterkünfte verlegt worden. Nachdem seit Mai 2016 die Zuweisungen von Flüchtlingen kontinuierlich zurückgegangen sind, nutzte der Rhein-Neckar-Kreis die „Verschnaufpause“, so der Kreis, um die Notunterkünfte nach und nach zu räumen. Momentan leben noch rund 5.1000 Flüchtlinge und Asylbewerber in 62 Gemeinschaftsunterkünften in 28 Kommunen des Rhein-Neckar-Kreises. (RNK/mj) (Bild: Archiv)