Sandhausen: Zweitligist verkauft Stadion-Namensrechte

Fußball-Zweitligist SV Sandhausen hat die Namensrechte des Hardtwaldstadions an das Wassertechnologie-Unternehmen Best Water Technology verkauft. Von der kommenden Saison an bis 2020 werde die Heimspielstätte des SVS daher
BWT-Stadion am Hardtwald heißen, teilte der Club mit. Außerdem wird der Konzern mit Sitz in Schriesheim bei Heidelberg auf
den Trikot-Ärmeln der Mannschaft von Trainer Kenan Kocak werben. „In BWT sehen wir einen starken Partner, der nicht nur wegen der regionalen Nähe und des guten Rufes ein Gewinn für das Sandhäuser Stadion ist“, sagte SVS-Präsident Jürgen Machmeier. dpa/feh