Schwetzingen: Mehrfamilienhaus geflutet

Ein weitgehend leerstehendes sanierungsbedürftiges Mehrfamilienhaus in der Markgrafenstraße in Schwetzingen wurde in den zurückliegenden Tagen von Unbekannten unter Wasser gesetzt. Das teilte die Polizei mit. Der entstandene Gebäudeschaden lässt sich bislang noch nicht beziffern. Der Hausmeister hatte den Schaden am Sonntag entdeckt und um kurz vor 16.30 Uhr die Freiwillige Feuerwehr verständigt. Nach den bisherigen Erkenntnissen wurde an einem Wasserbecken der Abfluss verstopft und der Wasserhahn aufgedreht. Letztmals war der Hausmeister am 23. Dezember in dem Gebäude. Dabei handelt es sich um ein zweieinhalbgeschossiges Mehrfamilienhaus, in dessen Erdgeschoss nach Polizeiangaben Räume als Büro genutzt wurden. Wie es weiter heisst, sollten nach einem Beschluss des Gemeinderates im Dezember mit dem Hausbesitzer Verhandlungen zur Erweiterung des städtischen Wohnungsbestands im Hinblick auf den allgemeinen Druck des
Wohnungsmarktes und anstehende Anschlussunterbringungen von Flüchtlingen geführt werden. Die Stromversorgung in dem Gebäude wurde abgestellt, die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen. (mho)