Schwetzingen: Räuber kommt in Psychiatrie

Ein 30-Jähriger Mann wird unter anderem wegen des Verdachts des schweren Raubes in einer psychiatrischen Klinik untergebracht. Der Mann hat am Freitag und Samstag mit einer Waffe eine Bank und einen Supermarkt in Schwetzingen überfallen. Wie die Staatsanwaltschaft mitteilt, steht der Mann im Verdacht, die Taten im Zustand der zumindest verminderten Schuldunfähigkeit begangen zu haben, da er an einer psychischen Erkrankung leiden soll. (asc)