SG Leutershausen: Niederlage in Essen

Die SG Leutershausen hat das Auswärtsspiel in der 2. Handball-Bundesliga beim TUSEM Essen verloren.
Am Freitagabend unterlagen die Roten Teufel mit 24:30 (9:14) vor 2166 Zuschauern in der Arena „Am Hallo“.  Zahlreiche Ballverluste führten gleich in der Anfangsphase zu schnellen Tempogegenstößen: 3:5 aus badischer Sicht nach 13 Minuten. Einzig Marcel Möller konnte im Angriff der Bergsträßer vom Kreis für Akzente sichern, traf bereits in der ersten Halbzeit viermal. In die Kabine ging es mit einem 9:14-Rückstand.
In den zweiten 30 Minuten konnte dann ein SGL-Shooter für die Tore sorgen. Stefan Salger, 2,07-Meter
lang, Junioren-Nationalspieler, traf wie er wollte — am Ende war er mit acht Treffern bester SGL-Schütze. Im Angriff konnte man sich nun besser durchsetzen, doch die Abwehr war noch immer nicht kompakt genug, zu leicht kamen die TUSEM-Schützen frei zum Wurf. Als man zwischenzeitlich die Chance hatte, auf zwei Tore zu verkürzen, schlichen sich Unkonzentriertheiten ein, die Gastgeber zogen auf 15:22 weg (40.), die Partie war entschieden. (tb/wg)