Sinsheim: Betrunken und bewaffnet – Polizei stellt Fahrer nach Unfallflucht

Unter Alkoholeinfluss verursachte am Montagabend ein 37-jähriger Autofahrer einen Unfall.  Der Mann befuhr gegen 20.40 Uhr die B39 von Sinsheim in Richtung Angelbachtal. Zwischen Sinsheim-Dühren und Eschelbach verlor er die Kontrolle über seinen Toyota, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte die Leitplanken. Beim Gegenlenken schleuderte er nach links über die gesamte Straße und krachte in die linken Leitplanken. Das vordere Kennzeichen blieb dabei in der Leitplanke stecken. Danach flüchtete er von der Unfallstelle.
Wenig später fiel einer Polizeistreife das unfallbeschädigte Fahrzeug in der Nähe von Bruchsal auf und wurde einer Kontrolle
unterzogen. Die Beamten bemerkten dabei deutlichen Alkoholgeruch im Atem des Mannes. Außerdem trug er mehrere Waffen griffbereit bei sich und hatte eine kleine Menge Rauschgift einstecken. Während der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 37-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, einen Atemalkoholtest wollte er nicht durchführen.
Gegen den Mann wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Drogenbesitzes und Verstoßes gegen das  Waffengesetz ermittelt.(pol)