Sinsheim: Stadt muss 500 weitere Flüchtlinge aufnehmen

Sinsheim muss ab Freitag 500 weitere Flüchtlinge unterbringen. Die Messehalle 6 wird bedarfsorientierte Erstaufnahmeeinrichtung, vorläufig bis Mitte September. Eventuell würden aber bis zu 1.000 Flüchtlinge einquartiert, teilt die Stadt mit. Die Zuweisung habe Stadtverwaltung und Rhein-Neckar-Kreis sehr überrascht, heißt es.
Sinsheim ist mit 600 Plätzen der größte Flüchtlingsstandort im Rhein-Neckar-Kreis. Als drittes Domizil wurde zuletzt das ehemalige Gebäude der Bodenseewasserversorgung hergerichtet. In den letzten drei Wochen zogen 120 Flüchtlinge ein.
Oberbürgermeister Jörg Albrecht äußert sich enttäuscht, dass er nicht früher informiert wurde. Die Gelegenheit hierfür hätte sich spätestens am Wochenende ergeben, als Integrationsministerin Bilkay Öney die Unterkunft im Fohlenweideweg besuchte. Albrecht geht davon aus, dass bereits seit geraumer Zeit mit dem Messebetreiber verhandelt wurde. Sollte Öney tatsächlich keine Informationen gehabt haben, sei die Arbeitsweise ihres Ministeriums generell zu überdenken. (mf)