Sinsheim/Schifferstadt: Nach Fund eines toten Säuglings – Mutter identifiziert

Nach dem Fund der Leiche eines Säuglings in Schifferstadt wurde die Mutter identifiziert. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten, führte ein DNA-Test an der Leiche zu einer 19-jährigen Frau aus Sinsheim. Bereits vor einer Woche wurde sie in einer psychiatrischen Klinik untergebracht.  Wie es heißt, wurde der Geburtsort des Kindes in der Nähe von Sinsheim lokalisiert, dort wurden Beweismittel sichergestellt. Die Leiche des Neugeborenen wurde Mitte April in Schifferstadt in einem Plastiksack gefunden. Nach bisherigen Erkenntnissen gelangte der Sack aus einem im Raum Sinsheim oder Mühlhausen aufgestellten Altkleidercontainer nach Schifferstadt. Die genauen Umstände der Geburt und des Todes des Kindes sind Gegenstand der weiteren Ermittlungen. (mj)