Speyer: „Barbarenschatz“ im Museum

Der in der Südpfalz illegal ausgegrabene „Barbarenschatz“ ist ab nächster Woche in Speyer ausgestellt. Der Gold- und Silberfund gilt als bundesweit einmalig. Im Historischen Museum sind rund 100 Exponate zu sehen. Sie stammen aus dem fünften Jahrhundert nach Christus. Ihr Wert wird auf bis zu 600 000 Euro geschätzt. Der Schatzgräber spürte die Sammlung vergangenes Jahr in der Südpfalz mit einem Metalldetektor auf und grub sie aus. Deshalb muss er sich wegen des Verdachts der Unterschlagung voraussichtlich vor Gericht verantworten. Ein Termin für das Verfahren am Amtsgericht Speyer steht noch nicht fest. (mho)