Speyer Bistum und Evangelische Kirche verlieren Mitglieder

Durch Tod und Kirchenaustritte hat das Bistum Speyer im vergangenen Jahr einen Mitgliederschwund zu verzeichnen. Aus der Statistik der deutschen Bischofskonferenz geht hervor, dass das Bistum 4474 Katholiken verlor. Ende 2015 lebten im Gebiet der Diözese, die die
Pfalz und den Saarpfalz-Kreis im Saarland umfasst, 545 425 Katholiken. Den Austritten standen 62 Eintritte und 124 Wiederaufnamen gegenüber. Auch die evangelische Landeskirche der Pfalz verlor Mitglieder – allerdings weniger als im Jahr zuvor. 4747 Menschen verließen laut Statistik der
Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) die Landeskirche mit Sitz in Speyer, etwa 15 Prozent weniger als im Vorjahr. Durch Taufen und
Eintritte kamen 4773 Gläubige hinzu, die Zahl der Mitglieder sank 2015 trotzdem um 1,58 Prozent auf 534 114. Die rückläufigen Zahlen
begründet die Landeskirche mit dem demografischen Wandel: 2015 seien etwa 7300 Mitglieder gestorben. Die Pfalz liege im Bundestrend. (dpa)