Speyer: Geplantes Bordell ist unzulässig

In Speyer wird es kein neues Bordell geben. Die Ansiedlung eines weiteren Etablissements  im Gewerbegebiet „Alte Rheinhäuser Weide“ in Speyer ist baurechtlich unzulässig. Das hat das Verwaltungsgericht Neustadt entschieden. Der Kläger, der bereits im Süden des Gewerbegebiets einen Bordellbetrieb unterhält, plant auf einem Gelände in der Industriestraße in Speyer einen Bordellbetrieb mit acht Prostitutionszimmern in einem ehemaligen Betriebsleitergebäude zu errichten und zu betreiben.
Bereits vor 5 Jahren hatte der Eigentümer des Grundstücks vergeblich eine Zulassung eines solchen Prostitutionsgewerbes dort gerichtlich gegen die Stadtverwaltung durchzusetzen versucht. Das Verwaltungsgericht wies damals die Klage ab. Im Mai diesen Jahres hat der Kläger erneut Klage erhoben – auch diese wurde nun abgewiesen. feh