Speyer: Großaufgebot der Polizei schützt Totenmesse für Kohl

Mehr als 1000 Polizisten schützen am kommenden Samstag den Transport des Sarges von Altkanzler Helmut Kohl und die Totenmesse in Speyer, zu der zahlreiche hochrangige Politiker erwartet werden. Der Einsatz sei wegen der vielen Örtlichkeiten in der Region und der zu schützenden Personen „eine besondere Herausforderung“, sagte der Vizepräsident des Polizeipräsidiums Rheinpfalz, Eberhard Weber, am Mittwoch in Speyer. Zu der Totenmesse im Speyerer Dom werden nach seinen Angaben neben hochrangigen politischen Vertretern aus dem Ausland auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier erwartet.ie Gästeliste stehe aber noch nicht genau fest.
Die Pläne sehen vor, dass Kohls Sarg am Samstag nach dem Trauerakt in Straßburg mit einem Hubschrauber des Bundesgrenzschutzes zur Polizeiautobahnstation Ludwigshafen-Ruchheim geflogen wird. Von dort aus wird ein von Polizeimotorrädern begleiteter Konvoi – die Stadt spricht von einem Trauerkondukt – durch Kohls Heimatstadt fahren. Damit die Menschen Abschied von dem Staatsmann nehmen können, macht der Konvoi gegen 15.00 Uhr einen Stopp am zentralen Ludwigsplatz, bevor er weiter an den Rand von Speyer fährt, wo der Sarg an Bord eines Schiffes gebracht wird. Es fährt zur Domstadt, wo im Dom die Totenmesse und später die Beisetzung im Familien- und Freundeskreis auf dem Friedhof des Domkapitels geplant ist. Das Requiem im Dom soll etwa eine Stunde und 45 Minuten dauern und vom Speyerer Bischof Karl-Heinz Wiesemann geleitet werden. Ihm stehen unter anderem der Vatikanbotschafter in Deutschland, Erzbischof Nikola Eterovic, und voraussichtlich der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, zur Seite. Die rund 1500 Sitzplätze im Dom sind aus Sicherheitsgründen für geladene Gäste reserviert, 3500 Interessierte können das Geschehen auf einer Großleinwand im Domgarten verfolgen. Die unter anderem von der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz vorgetragenen Musikstücke stammen von Komponisten aus Frankreich, England, Russland, Österreich und Deutschland. Sie stünden für den europäischen Gedanken, dem der Altkanzler zeitlebens verpflichtet gewesen sei, sagte Bistumssprecher Markus Herr. Domkapellmeister Markus Melchiori hat sie nach eigenen Angaben in Abstimmung mit Kohls Witwe ausgesucht. Auf den Wortgottesdienst mit der Predigt von Bischof Wiesemann folgt die Eucharistiefeier. Nach einem Verabschiedungsgebet wird der Sarg zum Klang der Totenglocke durch das Mittelschiff des Domes auf den Vorplatz getragen, wo sich ein militärisches Zeremoniell anschließt. Dann wird Kohl auf dem Friedhof des Domkapitels beigesetzt. Wegen des Sargtransports und aus Sicherheitsgründen werden in Speyer diverse Straßen gesperrt. „Der Bereich um den Dom ist absoluter Sicherheitsbereich“, sagte Weber. Weil auch mehrere große Parkplätze wie der Messplatz wegen der prominenten Trauergäste gesperrt werden, appellierte Oberbürgermeister Hansjörg Eger (CDU) an Interessierte, mit Bus und Bahn anzureisen. (dpa/lrs)